PepsiCo über die Kooperation mit Cisco:

„Telepresence wird unsere Arbeitsweise neu erfinden!“

Allgemein, Videokonferenz in der Praxis 12. Februar 2010

Der US-amerikanische PepsiCo-Konzern startet eine umfassende Zusammenarbeit mit Cisco und BT, um PepsiCos Hauptgeschäftsstellen weltweit durch Telepresence zu vernetzen. 
Laut Firmensprecher und Vizepräsident Robert Dixon, wolle man mit der Investion in die Telepresence Technik die Zusammenarbeit im Unternehmen sowie mit den Schlüsselvertriebsstellen und den Händlern deutlich verbessern und vereinfachen.

Für dieses Vorhaben wird Cicso Telepresence virtuelle Konferenzsäle zur Verfügung stellen, in denen mittels hochauflösenden Videokonferenzen die Illusion geschaffen werden soll, als säße man mit Teilnehmern aus der ganszen Welt zusammen an einem Tisch.

Robert Dixon weiter: „Dies wird die Art und Weise, wie wir bei PepsiCo arbeiten, neu erfinden. Wir werden weniger reisen müssen und erreichen eine deutlich höhere Produktivität. Außerdem führt die Arbeit mit Telepresence zu einem kleineren ökologischen Fußabdruck.“

PepsiCo ist Inhaber von insgesamt 18 verschiedenen Produktlinien aus dem Bereich Nahrungsmittel, die alle einen Umsatz von je mindestens 1 Mrd. US-Dollar haben – darunter die bekannten Marken Pepsi oder Gatorade. Im Jahr 2008 erreichte PepsiCo einen Umsatz von ca. 43 Mrd. US-Dollar. Für PepsiCo arbeiten weltweit 198000 Mitarbeiter.

Tags: ,

Kommentare sind nicht zugelassen.