Sabre Travel und Polycom starten Sabre Virtual Meetings

Reservierungssystem für Videokonferenzen gegründet

Allgemein, Software für Videokonferenzen 14. November 2011

Die Unternehmen Sabre Travel Network und Polycom haben zusammen das weltweit erste Reservierungssystem für Videokonferenzen entwickelt.

Ab Einführung im ersten Halbjahr 2012 soll es dann leichter möglich sein, unternehmenseigene sowie öffentliche Räume für eine Videokonferenz und für Telepresence zu buchen und zu nutzen. Damit wird regelmäßigen Nutzern ein erhöhter Komfort und mehr Sicherheit geboten. Die neue Software ist für das Suchen, Buchen und Zusammenführen von Videokonferenz-Channels zu gebrauchen. Dies soll in Echtzeit geschehen. Außerdem soll man mit dem Tool Funktionen und Raten der Meeting-Räume überprüfen können. Das Reservierungssystem kann in die Software von Reisebüros, klassischen GDS und Buchungsmaschinen eingebunden werden. Laut Greg Webb von Sabre Travel Network wird das Buchen einer Videokonferenz oder einer Telepresence kaum schwerer werden als das Buchen einer Reise.

Gedacht ist das Reservierungssystem insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen, die so wirtschaftlicher arbeiten und Arbeitsschritte über das Tool erleichtern können. Immer mehr Firmen greifen auf Videokonferenzen zurück, um u. a. Reise- und Raumkosten einzusparen. Mit einem Meeting am Bildschirm wird zudem Zeit gespart, wenn es etwa um ein Zusammentreffen mit Unternehmern, Angestellten oder Kunden aus anderen Teilen der Welt geht. Zulieferer oder anderweitigen Partner bei wichtigen Besprechungen persönlich zu treffen ist zunehmend ineffizient.

Die Firma Sabre Travel Network ist ein Anbieter von Computerreservierungssystemen, der neben Amadeus und Travelport weltweit führend ist. Neben der Buchung von Flügen ist über das Sabre CRS auch die Buchung von verschiedenen Fahrkarten und Hotels sowie Taxis möglich. Das 2700 Mitarbeiter starke Unternehmen Polycom stellt Software für systemübergreifende Videokonferenzen her. Kürzlich hat sich die Firma einem Konsortium für die vereinheitlichte Bedienbarkeit und Systemkompatibilität für Bildkommunikation angeschlossen.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung.

Tags: ,

Kommentare sind nicht zugelassen.