Cisco veröffentlicht Business Edition

Telepresence-Lösung für den Mittelstand

Allgemein, Hardware für Videokonferenzen 2. Dezember 2011

Cisco bietet nun endlich auch für den unternehmerischen Mittelstand eine preiswerte Kollaborationsplattform an. Auf Basis der Unified Communications Manager Business Edition, welche vorerst nur für große Unternehmen konzipiert war, hat Cisco die Business Edition 3000 und 6000 entworfen.

Dieser Schritt war dringend notwendig, denn in den letzten zwei Jahren stieg die Zahl der Installationen von Telepresence-Systemen und Anwendungen um 36 Prozent. Für Cisco galt es, die Collaboration-Lösungen so zu konzipieren, dass das IT-Management vereinfacht wird und die Investitionskosten für den Mittelstand dabei attraktiv bleiben, das heißt so geringe Anschaffungskosten wie nur möglich, bei gleichbleibender hoher Qualität.

Zusammen mit Cisco WebEx und Cisco Telepresence haben kleine und mittlere Firmen jetzt ein optimales Angebot für VoIP-Telefonie und Videokonferenzen. Folglich ist das System nicht nur schnell und unkompliziert installiert, auch die Handhabung und das Management der Anwendung ist denkbar einfach. Während die Business Edition 3000 für 75 bis 200 Nutzer ausgelegt ist, schließt die 6000er Edition mit 150 bis 750 Nutzern die Lücke zu größeren Unternehmen. Cisco hat hierfür mit dem neuen TelePresence Callway einen cloudbasierten Service eingerichtet, welcher von den Unternehmen kostengünstig abonniert werden kann. Mit Hilfe der dann verfügbaren Jabber für TelePresence Videokonferenz Software in High Definition Qualität ist es zudem ohne große technische Vorkenntnisse möglich, eine Videokonferenz mit den Lieferanten, Kunden und anderweitigen Geschäftspartnern zu starten.

Den Partnern des Unternehmens entstehen dabei keinerlei Kosten, da sie die Cisco Jabber Software kostenlos herunterladen können. Zugleich können sie via Desktop-Computer oder Mac, Notebook, Netbook sowie allen erdenklichen Smartphones an der Videokonferenz teilnehmen. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe verfügen so über die notwendige Flexibilität, jederzeit ihre Anwendung zur Videokonferenz zu starten. Dabei hat Cisco den medizinischen Unternehmenssektor und dessen fachspezifische Anforderungen ebenfalls nicht vergessen. Ab Anfang 2012 ist hierfür eine mobile Edition verfügbar, allerdings zunächst noch als Beta-Version. Der Einsatzbereich ist sehr vielseitig: Konsultation weiterer Fachärzte bei besonders heiklen Diagnosen, Schulungen in medizinischen Fachbereichen und vieles mehr. Damit die nötige Anpassungsfähigkeit für all die kleinen bis mittleren Betriebe in wirklich jedem Bereich gewährleistet werden kann, bietet Cisco unterschiedliche Leasing- und Kauf-Alternativen an.

Tags: , ,

Kommentare sind nicht zugelassen.