Video Bridging 3.0 erhöht Interoperabilität

BT bietet Cloud-Dienste für Videokonferenzen

Allgemein, Software für Videokonferenzen 16. Dezember 2011

BT Conferencing hat jüngst einen neuen cloudbasierten Service namens Video Bridging 3.0 vorgestellt. Er ermöglicht die weltweite Verbindung von Videokonferenz-Anwendungen zahlreicher Hersteller.

Bei Videokonferenzen bzw. einer HD Videokonferenz, die heutzutage aus keinem größeren Unternehmen mehr wegzudenken ist, wird immer häufiger auf Cloud-Technologie zurückgegriffen. Durch Video Bridging 3.0 wird die weltweite Verbindung von Videokonferenz Anwendungen zahlreicher Hersteller ermöglicht. Unternehmen haben somit einen erheblich größeren Spielraum beim Einsatz von Videogeräten für Videokonferenzen. So können sowohl Geräte für HD Videokonferenzen als auch für die Standard Videokonferenz eingesetzt werden. Dadurch können Firmen beispielsweise Tisch-Videogeräte, mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablet-PCs und Netbooks sowie PCs und Notebooks mit Webcam in Kombination für ihre Videokonferenz nutzen.

Zudem werden bei Video Bridging 3.0 verschiedene Branchen-Standards wie beispielsweise H.323 und H.320 unterstützt, wodurch unterschiedliche Geräte gemeinsam eingesetzt und gesteuert werden können. Somit wird die Kompatibilität verschiedener Video-Anwendungen eine Standardfunktion für Cloud-Produkte der Firma BT Conferencing. Durch diese ist es für Unternehmen weltweit möglich, gemeinsame Videokonferenzen abzuhalten – ganz gleich ob als Standard oder HD Videokonferenz. Unternehmen können durch die neue Clouding-Technologie zudem ohne Probleme kurzfristige Videokonferenzen anberaumen, große B2B-Konferenzen mit anderen Unternehmen abhalten oder auf unternehmensinterner Basis Veranstaltungen durchführen.

Laut BT Conferencing sollen die neuen Service-Leistungen durch die verbesserte Interoperabilität den Unternehmen dazu verhelfen, einen größeren „Return of Investment“ zu erzielen. Der CEO von BT Conferencing, Rich Lowe, geht davon aus, dass die neuen Services zukünftig viele Geschäftsreisen überflüssig machen werden. Dies liegt vor allem an dem neuen Möglichkeits-Spektrum der Videokonferenz-Technologien. So können die Teilnehmer beispielsweise eine Standard Videokonferenz oder HD Videokonferenz unabhängig von ihrem jeweiligen Standort abhalten. Auch die Reichweite und die Qualität sowie die Effektivität der Video-Kommunikation wird durch die neue Videokonferenz-Technologie erheblich verbessert. Dadurch sind für Unternehmen vollkommen neue Formen der Zusammenarbeit mit Partnern, Kunden, Lieferanten und Kollegen denkbar.

Cloud-Dienste werden bereits seit einiger Zeit von zahlreichen Unternehmen in Anspruch genommen. Bei den sogenannten Cloud-Computing-Dienstleistungen mieten Unternehmen je nach Bedarf bestimmte Leistungen wie beispielsweise Rechenleistung, Speicherkapazität oder Netzwerk-Erweiterungen kostengünstig von Cloud-Anbietern an. Da die Cloud-Leistungen von den Unternehmen oftmals nur für den Zeitraum des Bedarfs angemietet werden, können sie mitunter erhebliche Kosten einsparen, weil andernfalls der Erwerb teurer Hard- und Software erforderlich wäre.

Tags: ,

Kommentare sind nicht zugelassen.