Beratung per Videokonferenz in Zukunft möglich

Videokonferenzen bei der HypoVereinsbank

Allgemein 16. Mai 2012

Dank fortschrittlicher Videokonferenz Technik sollen bei der HypoVereinsbank Beratungsgespräche fortan überregional durchgeführt werden können. Das Konzept ist denkbar einfach, könnte der HypoVereinsbank aber Tausende neue Kunden bescheren.

Schlüsselklienten und B2B Bereich erhalten Vorzug bei neuer Beratungstechnologie
Welche Hardware im Bereich Videokonferenz eingesetzt wird, wurde aktuell noch nicht beschlossen, soll sich aber in jedem Fall noch im laufenden Geschäftsjahr herauskristallisieren. Fakt ist jedoch, dass die HypoVereinsbank ihren Schwerpunkt bei der Videoberatung im Businessbereich sieht. Diort können Unternehmen beispielsweise in einer Zentrale der HypoVereinsbank beraten werden, während aus anderen Filialen die notwendigen Experten für hohes Investitionskapital per Videokonferenz hinzugezogen werden. Durch das moderne Konzept können so besonders Schlüsselklienten noch besser betreut werden. So wird nicht nur eine noch bessere Beratung ermöglicht, Unternehmen können auch direkt in der Stadt des Firmensitzes beraten werden, ohne dass für eine langfristige Terminierung beide Seiten notwendig wären. Wie bei der HypoVereinsbank zu erfahren ist, wurden weite Teile der in Deutschland ansässigen Filialen bereits mit der modernen Technologie ausgestattet.

Kurzfristige Terminierung für B2B Kunden
Wie in der Printausgabe der Welt und im Hamburger Abendblatt berichtet wird, sieht das Konzept der HypoVereinsbank vor, dass Klienten mitunter lediglich am Vormittag kurz einen Anruf in der Filiale beisteuern müssen, um schon am nächsten Tag einen Termin zu erhalten. Die Videokonferenz zahle sich besonders dann aus, wenn beispielsweise die Expertise von Spezialisten überregional benötigt wird. Selbst Unternehmen, die in Übersee residieren, sollen künftig beraten werden, indem der zuständige Mitarbeiter der HypoVereinsbank das Gespräch direkt über die Videokonferenz sucht. Für kapitalstarke Klienten könnte die moderne Technologie mit unter Umständen und auf Wunsch gar im eigenen Hause installiert werden, um ähnlich wie bereits im B2B-Bereich in weiten Teilen Asiens gang und gäbe, mehrere Konferenzen am Stück zu halten, ohne dass die zuständigen Mitarbeiter das Unternehmen oder die Filiale verlassen müssten.
Natürlich sollen zusätzlich zu den bereits vorhandenen Möglichkeiten im B2B-Bereich langfristig auch Privatkunden mit in das Konzept eingebunden werden. Dann könnten z. B. Berater aus weiter entfernten Filialen über Videokonferenzen in das Gespräch mit dem Kunden eingebunden werden.

Tags: ,

Eine Antwort to “Videokonferenzen bei der HypoVereinsbank”

  1. […] Die HypoVereinsbank möchte demnächst mit moderner Videokommunikationstechnik Beratungsgespräche überregional durchführen. Das betrifft vor allem die Beratung im Businessbereich. So können bei Beratungsgesprächen in einzelnen Filialen sofort die notwendigen Experten hinzugezogen werden, wenn es z. B. um hohe Investitions- bzw. Kreditsummen geht. Es steigt somit die Qualität der Beratung und langfristige Terminfindungen gehören der Vergangenheit an. Auch fallen für die Beratungsexperten des Finanzinstitutes bzw. für die Unternehmenskunden unnötige Reiskosten weg. >>Kurzbericht<< […]