Videokonferenz vom eigenen Schreibtisch

Desktop-System

Wie der Name vermuten lässt, wird bei Desktop-Videokonferenzen direkt vom Schreibtisch, also vom eigenen Computer aus kommuniziert. So können Sie z. B. mit Arbeitskollegen oder Kunden auf der ganzen Welt sprechen und sie gleichzeitig sehen, ohne dass Sie Ihren Schreibtisch verlassen müssen. Die einfachste und kostengünstigste Variante einer Desktop-Videokonferenz, ist die Verbindung über ein unentgeltliches, sogenanntes Instant-Messaging-Programm. Beispiele hierfür sind die Messenger von MSN oder Yahoo. Alternativen sind Skype oder ICQ.

Für die technische Umsetzung dieser Variante der Videokonferenz benötigen die Teilnehmer in der Regel nur einen Computer, eine Webcam, ein Mikrofon und Lautsprecher. Die Nachteile einer solchen Point-to-Point-Verbindung liegen jedoch auf der Hand. Ein Instant-Messenger erlaubt die Verbindung nur zu einem Teilnehmer. Eine Konferenz mit mehr als zwei Teilnehmern kann damit nicht ermöglicht werden. Außerdem ist die Bild- und Tonqualität eingeschränkt. Vollbilddarstellungen des Gegenübers sind nicht selten unscharf und pixelig. Auch das gemeinsame Betrachten von Dokumenten und multimedialen Inhalten ist oft umständlich und nur über zusätzliche Programme möglich. Professionelle Desktop-Lösungen hingegen enthalten eine Mischeinrichtung, in der die Video- und Sprachsignale digitalisiert und für die Endgeräte manuell oder automatisch aufbereitet werden. Dadurch sind Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern möglich.

Außerdem nutzen professionelle Desktop-Videokonferenz-Systeme spezielle Kameras, die Bewegt-Bilder in deutlich höherer Auflösung übertragen – bis hin zu HD-Qualität. Desweiteren zeichnen sich diese Kameras durch einen stark verbesserten Signal- und Rauschabstand sowie durch eine sehr hohe Lichtstärke aus. Dadurch erreicht die Kamera in normalen Büroumgebungen auch ohne Gegenlichtkompensation eine deutlich hellere und kontrastreichere Darstellung der Konferenzteilnehmer. Die eingesetzten Mikrofone ermöglichen zudem die Stimmwiedergabe der Teilnehmer in deutlich besserer Qualität