SIP

Das Session Initiation Protocol (SIP) ist ein Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. Das SIP ist in der IP-Telefonie ist ein häufig angewandtes Protokoll.

Im Gegensatz zum Protokoll H.323, das von der ITU-T (Internationale Fernmeldeunion) stammt, wurde SIP von der IETF (Internet Engineering Task Force) entwickelt. Im Gegensatz zu H.323 sollen mit SIP die Stärken und Schwächen von IP-Netzen ausreichend berücksichtigt werden.

Das Design des SIP lehnt sich an das Hypertext Transfer Protocol an und ist deutlich besser für IP-Netze geeignet. Der Aufbau von SIP erlaubt es, auf einfache Weise neue Erweiterungen einzufügen, ohne dass alle involvierten Geräte diese verstehen müssen. Die dabei übertragenen Datenströme können vom Prinzip alle Ströme sein, die sich über ein Netzwerk übertragen lassen.