T.120

Mit Hilfe des Protokolls T.120 werden Datenanwendungen innerhalb einer Videokonferenz realisiert. Es umfasst neun Richtlinien, welche den Verbindungsauf- und -abbau, die Flusskontrolle, die Zusammenarbeit mit MCUs, die Verwendung von Whiteboards, den Dateitransfer und das Application Sharing detailliert festlegen.

Mit Hilfe von T.120-basierter Software können mehrere Benutzer an Konferenzschaltungen teilnehmen, auch wenn sie verschiedene Arten von Netzwerken verwenden. Das internationale Protokoll wird u.a. in  Microsofts NetMeeting-Konferenzsoftware verwendet.