Telefonieren über das Internet

VoIP

Unter Voice over IP (kurz VoIP) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke mittels des Internet Protocol (IP). Je nachdem wie und wo das Telefonieren dabei stattfindet, spricht man von IP-Telefonie, Internet-Telefonie oder LAN-Telefonie, manchmal aber auch von DSL-Telefonie. Die Technik ist aber immer dieselbe und wird mit Voice over IP bezeichnet.

Wie bei der klassischen Telefonie wird auch bei VoIP die Sprache als analoges Signal mit Hilfe eines Mikrofons am Hörer aufgenommen. Über einen Analog/Digital-Wandler werden diese Signale dann in ein digitales Format gewandelt und in entsprechende Audioformate kodiert. Hierfür stehen verschiedene Codecs zur Verfügung, welche die Sprache unterschiedlich stark komprimieren. Nach der Komprimierung der Daten werden diese über ein Netzwerk versendet. Dazu muss der kontinuierliche Datenstrom des Codecs in kleine Pakete unterteilt werden (Paketisierung), bevor sie in das Netz ausgesendet werden können.

Im Netzwerk gibt es dann Knoten, so genannte Router, die die (IP-) Pakete bis zum Ziel leiten, teils über unterschiedliche Wege. Beim Empfänger werden die Pakete zunächst in einem Puffer zwischengespeichert, bevor sie ausgelesen werden, einen Digital/Analog-Wandler durchlaufen und dann am Lautsprecher in menschliche Sprache gewandelt werden.